Küchenfußboden erneuern – schnell und einfach

Wenn der alte Küchenboden trotz Pflege und Wischen nicht mehr in Glanz erstrahlt oder sogar Schäden aufweist, ist es Zeit für einen neuen Bodenbelag. Doch wer seinen Boden erneuern möchte, stellt sich zunächst einige Fragen: Welcher Bodenbelag ist am besten für die Küche geeignet? Nach welchen Kriterien suche ich diesen aus? Soll es Laminat oder doch Vinyl werden? Brauche ich einen Handwerker oder kann ich den Boden selbst verlegen? Welche Kriterien muss ein Küchenboden überhaupt erfüllen?

Küchenboden erneuern mit Vinyl

Der Fußboden in der Küche muss im Alltag einigen Belastungen und Strapazen standhalten. Er ist tagtäglich frequentiert, Wasser oder Fett spritzt beim Kochen auf den Boden und manchmal fällt noch etwas herunter und geht zu Bruch. Aus diesem Grund sollte der Küchenboden äußerst strapazierfähig und robust sein. Zudem sollte er sich leicht pflegen und reinigen lassen und hygienegeeignet sein. Gerade wenn es um Renovierungen geht, steigt die Nachfrage nach kostengünstigen und schnellen Lösungen.

Unsere Antwort: Ein Bodenbelag aus dem von CLASSEN eigens entwickelten Werkstoff CERAMIN®. Ob Naturstein, Marmor, Granit oder Holz – CERAMIN® Bodenbeläge besitzen ein natürliches Design und fühlen sich dank ihrer Strukturoberfläche genauso gut an. Der von CLASSEN eigens entwickelten Werkstoff CERAMIN® besteht aus Polyolefinen und natürlich abgebautem Gesteinsmehl, diese beiden Stoffe werden zu Granulat verarbeitet und anschließend aufgeschmolzen. So entsteht CERAMIN®.

CERAMIN® Bodenbeläge überzeugen durch viele positive Eigenschaften: Der Werkstoff ist nicht nur zu 100 % recyclebar, sondern besteht bereits zu 62,5 % aus recyceltem Material und ist zertifiziert mit dem „Blauen Engel” der Bundesregierung und dem Umweltsiegel ECO-Institut. Er ist frei von PVC, jeglichen Weichmachern und Schadstoffen, wiegt deutlich weniger als Keramik- oder Steinfliesen und lässt sich mühelos verlegen.

CERAMIN® Bodenbeläge machen die Renovierung in Ihrer Küche einfach wie nie: durch ihre geringe Aufbauhöhe, ihrer rutschfesten Oberfläche und ihrem geringeren Gewicht gegenüber Keramik- oder Steinfliesen eignen sich CERAMIN® Böden optimal zur Renovierung. Gerade für die Küche eignen sich diese Vinylböden sehr gut: sie sind robust, langlebig und absolut wasserresistent. Zudem lässt sich Schmutz sehr leicht wieder entfernen. Die vielen verschiedenen Dekore lassen keine Wünsche offen: Egal, ob Sie sich für einen Vinylboden in Fliesenoptik oder Holzoptik entscheiden. Der Unterschied zu Naturstein oder Echtholz ist kaum erkennbar.

Küchenboden erneuern mit Laminat

Auch Laminat ist eine beliebte Wahl als Fußboden. Unsere Laminatböden wirken mit ihrer fühlbaren Oberflächenstruktur wie ein echter Holzboden, sind jedoch wesentlich kostengünstiger, langlebiger und robuster. Durch ihre wärmeleitende Eigenschaft lassen sie sich optimal auf Fußbodenheizung verlegen und dank unserem Verlegesystem megaloc aqua protect können die Laminatböden, die damit ausgestattet sind, stehendem Wasser ebenfalls bis zu 48 Stunden standhalten. Auch bei unseren Laminatböden finden Sie verschiedene Dekore, von rustikalem Landhausstil über natürliche Dekore, bis hin zu Laminatfliesen ist alles dabei für sie dabei.

Somit sind unsere Laminatböden ebenfalls als Küchenfußboden geeignet. Die Vorteile unserer CERAMIN® Böden gegenüber Laminat sind jedoch, dass sie fußwärmer, leiser und langlebiger sind als Laminatböden. Zudem lassen sie sich schnell und einfach auf bereits bestehende Fliesen verlegen, ohne dass diese vorher entfernt werden müssen. CERMAIN Bodenbeläge sind elastisch und bieten somit einen gelenkschonenden Gehkomfort

Verlegen leicht gemacht: die zuverlässigen Verlegesysteme von CLASSEN

Megaloc/easyloc:

Megaloc sowie easyloc sind einfach zu installierende, einzigartige Verlegesysteme, welche das schnelle Verlegen von Laminat oder Vinylboden gewährleisten. Diese Böden garantieren eine kinderleichte und unkomplizierte Verlegung. Das System eignet sich perfekt für Jedermann und überzeugt durch seine Einfachheit. Zudem wird Ihr Budget geschont: Weil sich dieses Verlegesystem zur Selbstverlegung eignet, muss hierfür kein Handwerker hinzugezogen werden.

Das Besondere an der Megaloc-Technologie: Ein Kunststoffclip verriegelt die Fußbodendielen zuverlässig und sicher. Das sorgt für eine besondere Langlebigkeit. Genauso leicht lässt sich der Boden auch wieder deinstallieren. Durch die schwimmende Verlegung können die einzelnen Elemente wieder entfernt werden, ohne dass der Boden Schaden nimmt.

Megaloc aqua protect:

Megaloc aqua protect vereint die positiven Eigenschaften der bisherigen Megaloc-Verriegelung in einem neuen System. Es ist wasserresistent und hält stehendem Wasser bis zu 48 Stunden stand durch eine zusätzlich aufgebrachte Kantenhydrophobierung. Solche Böden können somit ebenfalls in Bad und Küche eingesetzt werden.

Auch ein besonderer Vorteil: Bei unseren Verlegetechniken können auch im Nachhinein noch einzelne Elemente ausgetauscht werden. Sollte ein Paneel oder eine Fliese Schaden nehmen, kann diese durch eine neue problemlos ersetzt werden.

Küchenboden erneuern mit CERAMIN® Tiles:

Eine weitere schnelle und einfache Verlegetechnik ist das Verkleben von CERAMIN Böden. Sie können ganz einfach über die alten Fliesen drüber geklebt werden. So ersparen Sie sich das aufwendige und kostenintensive Rausstemmen und Entsorgen der alten Fliesen. Sie sind super dünn und damit ideal für Renovierungen geeignet. Das Zuschneiden erfolgt mit einem Cuttermesser und das Verlegen können Sie ebenfalls selbst erledigen und müssen hier keinen Handwerker hinzuziehen.

Vorher

Nachher

Beitrag teilen

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

Bau Messe Stand Classen
Neuigkeiten

CERAMIN Neuheiten auf der BAU in München

Die CLASSEN Gruppe setzte auf der BAU 2023 ein Zeichen für nachhaltige Bodenbeläge. Mit unseren PVC-freien, komplett recyclebaren CERAMIN® Produkten nehmen wir mit unserem Familienunternehmen eine Führungsrolle in Sachen Kreislaufwirtschaft und Wohngesundheit für die gesamte Branche ein. Das spiegelte sich auch im Standkonzept wider.

Weiterlesen »